1:0, 2:0 scheiß egal

Geschichten die der Fußball schreibt und genau deswegen lieben wir ihn so.

Eine Halbzeit zum vergessen aber auch eine Halbzeit zum weiterträumen. Aber fangen wir mal vorne an.
Spiele in der Turnhalle zwischen dem FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen sind ja meistens was besonderes und so sollte es auch dieses mal sein. In den ersten 45 Minuten eine Abwehrreihe die mehr oder weniger gar nicht vorhanden war und bereits in der 5.Spielminute ein Foulelfmeter (Toprak an Sané) für die Königsblauen. Leno konnte den geschossenen Strafstoß aber parieren. In der 14.Spielminte klingelt es aber dann doch im Kasten von Bernd Leno. Ein Schuß von Choupo-Moting wird vom unglücklichen Toprak unhaltbar abgefälscht. Wer jetzt dachte die „Werkself“ ist jetzt endlich erwacht sah sich geschnitten. Bernd Leno und das Unvermögen vom FC Schalke 04 hielten Leverkusen bis zur 29.Spielminute im Spiel. Als in der genannten Spielminute aber Sané das 2:0 markiete glaubte jeder an die Vorentscheidung. Mit dem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Ab der 46.Minute dann eine ganz andere Mannschaft in rot auf dem Platz. Es schien so als hätte der Halbzeittee der Mannschaft gut getan. So dauerte es auch nur bis zur 54.Minute ehe nochmals Hoffnung aufkam. Ein Zuspiel von Karim Bellarabi schiebt Julian Brandt flach zum Anschlusstreffer vorbei. Es dauerte keine zwei Minuten und die erste Halbzeit war vergessen. Nach einer Flanke vom eingewechselten Benjamin Henrichs nahm Nationalspieler Karim Bellarabi den Ball aus unmöglichen Winkel Volley und erzielte den Ausgleich. Damit aber nicht genug. Nach einer Ecke der Knappen ein Konter wie er im Buch steht. Ein Zuspiel von Brandt auf Chicharito und die Führung war gefallen. Der Gästeblock stand Kopf. Dann rettete das ein oder andere mal das Aluminium für Königsblau und auf der anderen Seite der überragende Bernd Leno für schwatz-rot.

Fazit: Die Mannschaft hat einmal mehr Moral gezeigt aber auch über die erste Halbzeit muss gesprochen werden. Bernd Leno wieder einmal Weltklasse und man kann langsam wieder für Europa planen.

Auf Schalke spielten folgende Akteure.
Leno – Jedvaj (32. Henrichs), Tah, Toprak (65.Ramalho), Wendell – Bender (46. Kießling), Aranguiz, Bellarabi, Brandt – Chicharito

Bilder von dem mit 62271 Zuschauern ausverkauftem Spiel in der Veltins Arena werden bald folgen.