Alles Roger, oder was?

Da war es mal wieder, ein Entscheidungsspiel für die Werkself. Naturgemäß sagt man vor so einem Spiel immer „Entscheidungsspiele kann der Bayer eh nicht“ – ha denkste!! Am 32. Spieltag war die alte Dame aus Berlin zu Gast. An diesem Spieltag ging es für die Männer von Roger Schmidt um nichts weniger als den direkten Einzug in die Champions League. Also war die Zielsetzung klar – 3 Punkte für die Königsklasse.

Nach der zuletzt verschlafen ersten Halbzeit auf Schalke, legte Leverkusen deutlich wacher los. Bereits in der zweiten Spielminute nutzte Julian Brand – wer auch sonst – die Change zum 1:0 Führungstreffer. Das hat gesessen und die Berliner brauchten auch einige Zeit bis sie sich wieder zu Recht gefunden haben. Allerdings kam dann der Augenblick von Lars Bender. Nach einer Ecke spitzelte er den Ball hinter die Torlinie und erhöhte auf 2:0. Bis dahin alles irgendwie viel zu einfach und so folgte nur 5 Minuten später auch der Anschlusstreffer.

Durch den Treffer von Ibisevic, der irgendwie aus dem Nichts fiel, wurde Berlin deutlich sicherer und cleverer. So war es gerade in der zweiten Halbzeit ein offenes Spiel in dem auf beiden Seiten noch Tore hätten fallen können. Das dies nicht geschah, hatte zwei Gründe. Einmal die Abschlussschwäche der Berliner und auf der anderen Seite eine starke Leistung von Torhüter Jarstein und etwas Pech.

Am Ende sind drei Punkte drei Punkte und damit die direkte Qualifikation in die Gruppenphase der CL! Entscheidungsspiel gewonnen! Europas Königsklasse hat uns wieder! Der verdiente Lohn nach den letzten Wochen für die Mannschaft!

Was genau ist eigentlich nach dem Spiel mit Lars Bender passiert? Haben wir hier ein neues Feierbiest? Der ist ja förmlich explodiert! Zudem eine sehr schöne Geste der Mannschaft die Trikots von Boenisch, Wendell, Papadopoulos und Yurchenko mit in die Kurve zu bringen.

Bild1

Bilder vom Spieltag gibt es in wenigen Sekunden auch hier bei uns.