Robin Dutt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe den Eindruck dass Dutt mit der Gesamtsituation überfordert ist. Wie ist sein Mobbing gegen Ballack zu erklären ? Warum werden Castro und Kießling nicht gebracht ? Schwaab ist auch bei Dutt gesetzt. Mir kommt das alles so bekannt vor. Der kopiert aus Unsicherheit den Ehrenmann ! Wetten ?
      "Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
      Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
      Früher waren sie Kinder,
      dann wurden sie Erwachsene,
      aber was sind sie nun?
      Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."

      Erich Kästner
    • Die Geschichte mit Ballack kann ich nicht verstehen, gerade nach den Sachen die er während der Vorbereitung gesagt hat.

      Was Schwaab angeht war sein erstes Spiel ;) Der stand in Dresden nicht auf dem Platz.

      Und Kießling nicht spielen zu lassen ist nach der Vorbereitung ja nicht ganz so verwunderlich.

      Warum Castro nicht mehr hinten rechts ran draf (auch wenn er da nicht hingehört) verstehe ich nicht. Ist sicherlich besser als Balitsch oder Schwaab auf rechts.
      It's about to be legendary
    • Aussagen und öffentliches Erscheinungsbild von Dutt sind sehr enttäsuchend. So ist es eben von einem ruhigen Dorfverein zu einem international-mit-Ambitionen-nach-oben-Dorfverein zu wechseln.
      Dutt braucht Zeit und das war nach dem ganzen Heynckes Wirr-Warr abzusehen. Nur was hat Heynckes letzte Saison besser gemacht?! Zu Hause haben wir gegen Mönchengladbach (mit dem alten Trainer) 3:6 verloren. Hallo?! Mönchengladbach, das schwächste Auswärtsteam aller Zeiten. Natürlich ist K*ln von der Gewichtung schlimmer, nur es ist halt so, dass K*ln irgendwann mal bei uns gewinnen musste. Zudem sind wir letzte Saison in München sang- und klanglos 1:5 untergegangen. Die zweite Halbzeit war doch mal ein minimaler Schritt nach vorne. Selbst wenn die Bayern drei Gänge zurückgeschalten haben.
      Was mir total gegen den Strich geht ist nicht Dutt, sondern die Spieler, denn das sind diejenigen, die gegen K*ln 1:4 verloren hatten. Die haben NULL Wille und null Leidenschaft gezeigt. Da kann ein Dutt nicht viel machen. Und wenn unsere Mädels rumheulen, weil die kein Nutella mehr kriegen, rausschmeißen. Es ist doch so, Labbadia und Dutt sind keine Kuscheltypen, dass sind ehrgeizige Trainer. Da gibt es nichts "Komm mal her, du Armer..."...
      Also wenn man hier jemanden rausschmeißen sollten, dann würde ich bei einen unserer Spieler anfangen.

      Achja, ich merke zudem das René Adler fehlt. Nicht von seiner Leistung, sondern von seinem Charakter auf dem Platz. Der reißt die Fresse auf und schnauzt die Jungs zusammen. Ein Leno konzentriert sich eben halt nur auf seine Leistung, dass auch wirklich nicht verkehrt ist mit seinen 19 Jahren. Nur fehlt eben einer hinten, der den Reinartz der Arsch versohlt. Bender hat es eben richtig gemacht und hat dem da Costa die Deviten gelesen.

      Dutt labert viel Scheiße und handelt zudem vielleicht unglücklich, aber von der Aufstellung her, war es doch MEISTENS so, wie es sich jeder hier gewünscht hat. Und ein 4-4-2-System können wir uns (leider) abschminken, der Kader ist für dieses System, als Startformation nicht geeignet.

      Dutt soll sich verpissen, fangen wir lieber mal bei den erbärmlichen Versagern und Pampers auf den Rasen an.
    • Original von Sebo
      Aussagen und öffentliches Erscheinungsbild von Dutt sind sehr enttäsuchend. So ist es eben von einem ruhigen Dorfverein zu einem international-mit-Ambitionen-nach-oben-Dorfverein zu wechseln.
      Dutt braucht Zeit und das war nach dem ganzen Heynckes Wirr-Warr abzusehen. Nur was hat Heynckes letzte Saison besser gemacht?! Zu Hause haben wir gegen Mönchengladbach (mit dem alten Trainer) 3:6 verloren. Hallo?! Mönchengladbach, das schwächste Auswärtsteam aller Zeiten. Natürlich ist K*ln von der Gewichtung schlimmer, nur es ist halt so, dass K*ln irgendwann mal bei uns gewinnen musste. Zudem sind wir letzte Saison in München sang- und klanglos 1:5 untergegangen. Die zweite Halbzeit war doch mal ein minimaler Schritt nach vorne. Selbst wenn die Bayern drei Gänge zurückgeschalten haben.
      Was mir total gegen den Strich geht ist nicht Dutt, sondern die Spieler, denn das sind diejenigen, die gegen K*ln 1:4 verloren hatten. Die haben NULL Wille und null Leidenschaft gezeigt. Da kann ein Dutt nicht viel machen. Und wenn unsere Mädels rumheulen, weil die kein Nutella mehr kriegen, rausschmeißen. Es ist doch so, Labbadia und Dutt sind keine Kuscheltypen, dass sind ehrgeizige Trainer. Da gibt es nichts "Komm mal her, du Armer..."...
      Also wenn man hier jemanden rausschmeißen sollten, dann würde ich bei einen unserer Spieler anfangen.

      Achja, ich merke zudem das René Adler fehlt. Nicht von seiner Leistung, sondern von seinem Charakter auf dem Platz. Der reißt die Fresse auf und schnauzt die Jungs zusammen. Ein Leno konzentriert sich eben halt nur auf seine Leistung, dass auch wirklich nicht verkehrt ist mit seinen 19 Jahren. Nur fehlt eben einer hinten, der den Reinartz der Arsch versohlt. Bender hat es eben richtig gemacht und hat dem da Costa die Deviten gelesen.

      Dutt labert viel Scheiße und handelt zudem vielleicht unglücklich, aber von der Aufstellung her, war es doch MEISTENS so, wie es sich jeder hier gewünscht hat. Und ein 4-4-2-System können wir uns (leider) abschminken, der Kader ist für dieses System, als Startformation nicht geeignet.

      Dutt soll sich verpissen, fangen wir lieber mal bei den erbärmlichen Versagern und Pampers auf den Rasen an.



      Verstehe gerade keine Aussage von dir! Was willst du uns mitteilen? ;) :sch_help:
      HE Kicktippsieger Europameisterschaft 2016
      HE Kicktippsieger Weltmeisterschaft 2018
    • Original von HE-Chef
      Original von Sebo
      Aussagen und öffentliches Erscheinungsbild von Dutt sind sehr enttäsuchend. So ist es eben von einem ruhigen Dorfverein zu einem international-mit-Ambitionen-nach-oben-Dorfverein zu wechseln.
      Dutt braucht Zeit und das war nach dem ganzen Heynckes Wirr-Warr abzusehen. Nur was hat Heynckes letzte Saison besser gemacht?! Zu Hause haben wir gegen Mönchengladbach (mit dem alten Trainer) 3:6 verloren. Hallo?! Mönchengladbach, das schwächste Auswärtsteam aller Zeiten. Natürlich ist K*ln von der Gewichtung schlimmer, nur es ist halt so, dass K*ln irgendwann mal bei uns gewinnen musste. Zudem sind wir letzte Saison in München sang- und klanglos 1:5 untergegangen. Die zweite Halbzeit war doch mal ein minimaler Schritt nach vorne. Selbst wenn die Bayern drei Gänge zurückgeschalten haben.
      Was mir total gegen den Strich geht ist nicht Dutt, sondern die Spieler, denn das sind diejenigen, die gegen K*ln 1:4 verloren hatten. Die haben NULL Wille und null Leidenschaft gezeigt. Da kann ein Dutt nicht viel machen. Und wenn unsere Mädels rumheulen, weil die kein Nutella mehr kriegen, rausschmeißen. Es ist doch so, Labbadia und Dutt sind keine Kuscheltypen, dass sind ehrgeizige Trainer. Da gibt es nichts "Komm mal her, du Armer..."...
      Also wenn man hier jemanden rausschmeißen sollten, dann würde ich bei einen unserer Spieler anfangen.

      Achja, ich merke zudem das René Adler fehlt. Nicht von seiner Leistung, sondern von seinem Charakter auf dem Platz. Der reißt die Fresse auf und schnauzt die Jungs zusammen. Ein Leno konzentriert sich eben halt nur auf seine Leistung, dass auch wirklich nicht verkehrt ist mit seinen 19 Jahren. Nur fehlt eben einer hinten, der den Reinartz der Arsch versohlt. Bender hat es eben richtig gemacht und hat dem da Costa die Deviten gelesen.

      Dutt labert viel Scheiße und handelt zudem vielleicht unglücklich, aber von der Aufstellung her, war es doch MEISTENS so, wie es sich jeder hier gewünscht hat. Und ein 4-4-2-System können wir uns (leider) abschminken, der Kader ist für dieses System, als Startformation nicht geeignet.

      Dutt soll sich verpissen, fangen wir lieber mal bei den erbärmlichen Versagern und Pampers auf den Rasen an.



      Verstehe gerade keine Aussage von dir! Was willst du uns mitteilen? ;) :sch_help:

      Dass wir einfach der geilste Fanclub der Welt sind. :D
    • Hallo,

      bei den Gesprächen von Robin Dutt mit dem Fanbeirat und der Nordkurve 12 in den vergangenen Tagen machte uns der Trainer ein Angebot, das schon auf bayer04.de zu lesen war. Hier nun die weiteren Informationen. Bitte gebt diese auch an eure Mitglieder in den Fanclubs weiter. Vielen Dank!

      Ihr habt als Fanclub oder als Bayer 04-Fan die Möglichkeit, Fragen an unseren Trainer Robin Dutt zu stellen. Sendet diese bitte an fanbetreuung@bayer04.de mit dem Betreff „Fragen an Robin Dutt“. Wir sammeln alle eingehenden Fragen im Fanhaus und geben diese regelmäßig gebündelt an unseren Coach weiter, so dass er den Absendern anschließend antworten wird.

      Einzige Bedingung, die wir stellen und welche auch die Höflichkeit gebietet: Es werden keine anonymen Fragen weitergegeben! Wenn ihr eine Frage stellt, dann fänden wir es gut, von euch als Absender auch etwas zu lesen bzw. dass ihr euch kurz vorstellt. Sollten Fragen und Antworten von uns auf bayer04.de oder in einer Zusammenfassung veröffentlich werden, dann wird dort in Kurzform der Absender angegeben werden.

      Wir finden diesen Dialog gut, der im Grunde eine Fortsetzung der vorangegangenen Treffen ist. Beispielsweise dem Fanclubmeeting, wo wir Robin Dutt vor wenigen Monaten ebenfalls schon einmal begrüßen konnten. Nun liegt es an euch – macht bitte von der Gelegenheit Gebrauch und schreibt uns eure Fragen per Email.

      Viele Grüße aus dem Fanhaus senden
      Karin, Paffi und Franky
      HE Kicktippsieger Europameisterschaft 2016
      HE Kicktippsieger Weltmeisterschaft 2018
    • Hallo zusammen,

      in der letzten Woche hatte ich beim Treffen mit den Bayer Fans vereinbart, Fragen direkt an sie zu beantworten.
      Dabei wurden die Fragen von den Fanvertretern gesammelt, zusammengefasst und die "Schwerpunktfragen" an mich weitergeleitet.

      Nachfolgend erhaltet ihr die erste Fragerunde:

      Von Kevin Scheuren ():

      1. Wieso stellen Sie das Spielsystem nicht dauerhaft auf ein offensives 4-4-2 System um, dass uns als offensivstarke Mannschaft viel besser tun würde? Derdiyok und Kießling oder eventuell sogar Andre Schürrle im Sturm würden dem Offensivdrang doch viel besser tun. Oder liegt es doch an den mangelnden Alternativen im Sturm, dass Sie nach wie vor im 4-2-3-1 System bleiben?

      Prinzipiell wurde der Kader für ein 4-3-3-System zusammengestellt, was zur Folge hat, dass es qualitativ viele gute Mittelfeldspieler und nur wenige typische Stürmer für ein Doppelstürmersystem gibt. Darüber hinaus konnten wir oft - wenn ein Spiel nicht gut lief -mit der Einwechslung eines Stürmers und Umstellung auf ein 4-4-2 positive Akzente setzen und das Spiel für uns entscheiden ( bsp. Mainz, Chelsea ). Sollte es im 4-4-2-System nicht gut laufen, wären alle Stürmer bereits auf dem Platz und die Optionen für neue Impulse nicht in dieser Form gegeben. Dennoch werden wir dies immer wieder in Kauf nehmen und auch in einem 4-4-2-System beginnen.


      2. Wie wollen Sie in den kommende Jahren unser größtes Manko ausmerzen und zwar die Innenverteidigung? Wollen Sie es weiter mit jüngeren Spielern dort versuchen oder sehen Sie eine Verpflichtung eines erfahrenen Innenverteidigers a la Samy Hyppiä als unrealistisch an?

      Die Kaderplanung für die kommenden Jahre möchte ich nicht thematisieren, da es nicht meine Aufgabe ist. Derzeit haben wir mit Manuel Friedrich einen erfahrenen Innenverteidiger in der Startformation. Letztlich kommt es jedoch immer auf die Leistung und nicht nur auf die Erfahrung an. Dortmund ist schließlich auch mit einer sehr jungen Innenverteidigung Deutscher Meister geworden. Unsere jungen Spieler werden ja auch älter und somit erfahrener.


      3. Wie geht es eigentlich Ihnen bei all der Kritik?

      Dies war im ersten Jahr bei fast allen meinen Vereinen so. Natürlich hört man lieber Positives über sich als Kritik. Es ist jedoch normal in der Bundesliga, dass sich vieles auf den Cheftrainer fokussiert. Man ist zwar nicht für alles verantwortlich, dennoch gibt es natürlich Dinge, die man selbstkritisch hinterfragen muss. Insgesamt sollte man über den Dingen stehen und sich mit seinem Trainerteam und verantwortlichen Personen des Vereines ständig hinterfragen um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das tue ich.



      Von Oliver Dahm

      Fanclubvorsitzender Black ’n’ Red Aces ()

      1. Warum organisiert sich unsere Mannschaft vor allem bei schnellen Gegenangriffen oftmals ebenso langsam wie unkoordiniert?

      Dies hat viel mit Automatismen zu tun, die wir auf Grund vieler personeller Veränderungen noch nicht "blind" drauf haben. Auch hat man bei vielen "englischen Wochen" nicht immer ausreichend Zeit für die notwendigen Trainingsformen. Dennoch hat nur Bayern München mehr "zu null" Spiele als wir.
      Wir wissen jedoch, dass dies einer der Punkte ist, die wir noch besser machen müssen und arbeiten daran.


      2. Verfügen Sie momentan grundsätzlich überhaupt über das adäquate Spielermaterial, um Ihre taktischen Ideen erfolgreich umsetzen zu können?

      Selbstverständlich. Jedoch handelt es sich nicht um Material sondern um Menschen. Für die meisten Spieler ist es die erste Champions League-Saison. Das muss auch mental erst einmal verarbeitet werden. Dem ein oder anderen Spieler hätte in der Vorrunde vielleicht eine Pause mal gut getan. Dies lies sich aber nicht immer so einrichten, da besonders im Offensivbereich die Langzeitverletzten Renato Augusto und Tranquillo Barnetta die Möglichkeiten eingeschränkt haben. Beide werden aber hoffentlich ebenso wie Sidney Sam in naher Zukunft wieder zurückkehren.

      Von Guenter Kaster ():

      1. Warum ist die Laufbereitschaft (Spiel ohne Ball) so schlecht? GEHT ANDERS - Siehe BVB

      Da muss ich widersprechen. Was die reine quantitative Laufbereitschaft betrifft, liegen wir meistens vor unserem jeweiligen Gegner. Lars Bender liegt beispielsweise im Bundesligaranking ganz weit vorne.
      Jedoch sollte man die KilometerZahl nicht überbewerten. Bayern München hat in seiner stärksten Phase dieser Saison im Vergleich zu anderen Teams sehr wenig laufen müssen, um ihre Spiele zu gewinnen. Dennoch kann es schon ausreichen, wenn ein Spieler im Bereich der Laufbereitschaft einen schlechten Tag hat, um auf dieser Position ein Spiel zu verlieren.


      Von Jürgen Hergarten, Fanclub Werkself-Junkies ():

      1. Bei der Verpflichtung von David Yelldell im vergangenen Sommer hieß es, dass er als Torwart 3 geholt worden wäre. Die ganzen Verletzungssorgen einmal ausgeblendet interessiert es uns, warum Fabian Kiefer sehr selten als Torwart Nummer 2 in den Bundesligaspielen im Kader ist. Auch gestern war er trotz des Spielausfalls der Zweiten nicht im Team. Können wir es uns leisten, ein solches Talent zu vergraulen?

      Wir können aber die Verletzungssorgen nicht einfach ausblenden. Fabian hat uns in der Vorrunde nicht ein einziges Mal gesund zur Verfügung gestanden, wenn es nicht die Möglichkeit gab, am Wochenende in der 2. Mannschaft Spielpraxis zu sammeln. Dies ist wichtiger für ihn, als auf der Bank zu sitzen. Wenn möglich soll er sich mit David Yelldell abwechseln, so dass er so oft wie möglich in der 2. Mannschaft spielen kann. Gegen Mainz war er krank und konnte nicht auf der Bank sitzen.


      Von Daniel Schmitz ():

      1. Wenn ich im Stadion bin, habe ich das Gefühl, dass kaum ein Spiele – wenige Ausnahmen – unbedingt gewinnen möchte. Denken Sie, dass Sie noch etwas erreichen können?

      Das wir spielerisch unserem Anspruch nicht gerecht werden, lasse ich gelten. Wenn man von den letzten acht Bundesligaspielen nur eines verliert, vier gewinnt und drei unentschieden spielt und mehrheitlich mehr läuft wie der Gegner, kann man nicht davon sprechen, dass die Spieler nicht wollen.


      Von Bernd Rimlinger ():

      1. „Nach dem Mainz-Spiel hörte ich von Ihnen den Satz in einem Interview: „Ich habe im Vorfeld schon gehört, dass die Bayer-Fans erst mit einem 4:0 oder 5:0 zufrieden sein und erst dann nicht mehr pfeifen“. Wir, die Fans, wissen sehr wohl Leistung zu schätzen und erkennen diese auch bei einem Unentschieden oder gar bei einer Niederlage an. Wie kommen Sie auf einen solchen Unsinn? P.S. Ich persönlich stehe nicht im Verdacht, nach kurzer Zeit „Trainer raus“ zu rufen.

      Ein Teil der Fans hat nach dem 3:2-Sieg die Mannschaft ausgepfiffen. Viele haben sich inzwischen in Zuschriften an uns - so wie Sie - auch davon distanziert. Mir wurde von langjährigen Bayer04-Fans gesagt, dass ein Teil des Publikums unabhängig vom aktuellen Team schon immer sehr - positiv ausgedrückt -anspruchsvoll war. Dies habe ich in meiner ersten Enttäuschung kundgetan. Wir sind alles nur Menschen und haben auch unsere Emotionen.

      Beeinflusst hat mich folgender Umstand:
      Unter der Woche war ich beim Fanbeirat von Bayer 04. Folgendes wurde mir mit auf den Weg gegeben: Man will zum einen spielerisch guten Fußball sehen, ist sich aber bewusst, dass dies nicht immer umzusetzen ist. Aber man erwartet, wenn es nicht gut läuft, über eine hohe Leidenschaft und Einstellung das Spiel dennoch zu gewinnen. Gegen Mainz hatten wir eine spielerisch gute erste Halbzeit, haben nach sehr schlechten fünfzehn Minuten zwei Gegentreffer kassiert und durch einen großen Willen den Sieg doch noch erzwungen. Dies war ein erster Schritt in der Rückrunde. Nicht mehr und nicht weniger. Inzwischen weiß ich, dass
      dies viele Fans honoriert haben. Doch Pfeifen ist nun einmal lauter als Klatschen.


      Von Patrick Poßberg ():

      1. Warum geht die Tendenz immer mehr zum gesicherten, taktischen 1:0-Sieg statt dem Offensivspektakel , mit einem 4:2-Sieg?

      Na ja, gegen Mainz war es ja kein taktisches 1:0, sondern das 3:2. Dennoch haben Sie Recht, die Tendenz im Fußball geht dahin. Das liegt daran, dass es immer schwieriger wird, durch die verbesserten Defensivkonzepte einen Rückstand noch zu drehen. Der Gegner spielt defensiv, man muss viel riskieren, um einen Treffer zu erzielen und öffnet Räume, für weitere Treffer und die Vorentscheidung. Auch hier ist Bayern München ein gutes Beispiel. Nur einmal konnten sie als mit die spielstärkste Mannschaft der Liga einen Rückstand noch drehen. Vier mal gingen sie nach Rückständen auch als Verlierer vom Platz.


      2. Wie ist die Zielausrichtung im zweiten Teil der Saison? Hat man das eigentliche Ziel schon neue gesteckt?

      Wir haben mit der Mannschaft in der Winterpause vereinbart, uns ganz auf unsere Handlungen zu konzentrieren, die notwendig sind, Spiele zu gewinnen. Es hilft nicht nur über mögliche Ziele zu sprechen, man muss zunächst dafür was tun. Dies ist sicher ganz bewusst eine andere Herangehensweise wie zu Beginn der Saison.


      3. Gibt es Meinungsverschiedenheiten zwischen den Spielern und Ihnen, die das Verhältnis inakzeptabel gestalten – wie zum Beispiel mit Michael Ballack oder Hanno Balitsch? Stimmt die Chemie in der Mannschaft und zwischen Trainer und Mannschaft?

      Nein, es gibt keine Meinungsverschiedenheiten, die inakzeptabel sind. Wie überall möchte jeder Spieler spielen und keiner ausgewechselt werden. Wenn man spielt, versteht man sich naturgemäß natürlich etwas besser mit dem Trainer und umgekehrt. Wir haben uns am Anfang der Saison sicher aneinander gewöhnen müssen, weil für beide Seiten einiges neu war. Jedoch war alles sehr konstruktiv und akzeptabel. Zur Zeit macht die Arbeit mit der Mannschaft und dem Trainerteam richtig viel Spaß. Das Team ist mit sehr viel Eifer bei der Sache und ich hoffe für alle, dass dies sich auch in den Leistungen in den kommenden Wochen widerspiegelt.


      :klatscher :klatscher
      It's about to be legendary
    • Fragen an Trainer Dutt
      Zahlreiche Fanclubs und Fans nutzten zuletzt die Gelegenheit und folgten unserem Aufruf „Fragen an den Trainer“. Vielen Dank – an Fans und Trainer, dass so etwas möglich ist. Mit dieser Email rufen wir nun wieder auf: Wenn Ihr Fragen an Robin Dutt habt, dann schreibt uns diese in einer Email an fanbetreuung@bayer04.de. Bitte seid so nett und stellt euch als Fan oder Fanclub in dieser Email auch kurz vor. Im Laufe der Einsendungen hatten wir zuletzt viele gute Emails von Anhängern erhalten, die diese Chance gerne genutzt haben. Auch wichtig: Die Frage formulieren und vielleicht noch kurz erklären wie es zu der Frage kommt – aber von uns die Bitte: Keinen Erlebnisbericht verfassen. Der Fokus liegt eindeutig auf dem Frage stellen. Bitte rechnet auch damit, dass Bayer 04 bei einer möglichen Veröffentlichung von Fragen und Antworten ggf. den Absender benennt.
      HE Kicktippsieger Europameisterschaft 2016
      HE Kicktippsieger Weltmeisterschaft 2018