Lars Bender #8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lars Bender #8

      Lars Bender (24) sitzt in Bayers TV-Studio. Überall Schalter, Monitore, Knöpfe. Er bleibt cool. Und redet über Vereinstreue, Klubhopping und die Nationalhymne.

      Herr Bender, ich muss Sie als echten Bayer etwas fragen: Haben Sie eine Lederhose?

      Bender (lacht): Eine? Ich habe vier davon.

      Wie sieht eine echte Lederhose aus?

      Speckig. Da muss Leben drin stecken. Als ich 18 Jahre alt war, bekam ich von einem 1860- München-Sponsor eine neue Lederhose geschenkt. Damit stand ich dann während eines Termins im Zelt. Plötzlich kam ein Mitspieler zu mir und schüttete sein Bier drüber. Er lachte und sagte: Eine echte Lederhose muss verwixt sein.

      München wollte Sie, Arsenal auch. Warum spielen Sie noch bei Bayer?

      Ich fühle mich bei Bayer sauwohl. Alles ist top, wir haben eine geile Saison gespielt und uns für die Champions League qualifiziert.

      Spieler wie Robert Lewandowski wollen ihren Wechsel erzwingen.

      Ich nicht. Ich bin zufrieden bei Bayer. Außerdem habe ich meinen Vertrag doch erst im letzten Jahr (bis 2017; die Red.) verlängert.

      Die Erfahrung zeigt, dass Verträge nichts mehr wert sind.

      Bei mir schon. Als ich im letzten Jahr die Anfrage von Bayern München hatte, habe ich meinen Vertrag bei Bayer gerade verlängert. Da kann ich doch nicht einfach einen Monat später abhauen. So etwas mache ich nicht.

      Wenn man sich in der Liga umschaut, ist Vertragsbruch an der Tagesordnung und von Vereinstreue nichts zu sehen...

      Es gibt sicherlich den einen oder anderen Spieler, der von Klub zu Klub springt. Grundsätzlich ist das nicht mein Ding. Ich möchte, dass man fair und sauber miteinander umgeht, so wie das hier in Leverkusen der Fall ist. Aber in diesem Geschäft kann man natürlich auch nicht wissen, was in zwei Jahren passieren wird. Dafür ist es einfach zu schnelllebig.

      Wollen Sie nicht mal bei einem absoluten Top-Klub spielen?

      Ich kann nur für den Moment etwas sagen: Und ich betone es noch einmal: Ich fühle mich pudelwohl hier. Außerdem: Bayer wird mir zu klein geredet. Wir haben uns in den letzten vier Jahren fürs internationale Geschäft qualifiziert. Bayer ist ein Spitzenklub.

      Als Sie das erste Mal auf dem Feld standen und die Nationalhymne hörten - was ging in Ihnen vor?

      Den Moment habe ich aufgesaugt. Früher saß ich vor dem Fernseher und habe gedacht: Da möchte ich auch einmal stehen. Dann stehst du tatsächlich da, und für ein paar Sekunden habe ich das bevorstehende Spiel komplett aus den Augen verloren. Ich dachte nur: Du hast das erreicht, wovon du als Junge immer geträumt hast.

      Quelle: Express
    • Paraguay-Spiel: Lars Bender zum "Man of the Match" gewählt

      Lars Bender sorgt für ein Novum. Als erster Einwechselspieler wurde der defensive Mittelfeldspieler von Bayer 04 Leverkusen zum Man of the Match gewählt. Obwohl im Länderspiel gegen Paraguay erst in der 27. Minute für Ilkay Gündogan auf den Platz gekommen, wusste er zu überzeugen. Das Votum der Fans war zumindest eindeutig. Mit 24,6 Prozent aller abgegebenen Stimmen, lag er am Ende deutlich vor Ilkay Gündogan (15,58 Prozent) und Thomas Müller (12,38 Prozent). Bei der vom Fan Club Nationalmannschaft powered by Coca-Cola durchgeführten Wahl wurden 2.972 Stimmen abgegeben.

      Lars Bender nutzte seine 63 Minuten Einsatzzeit effektiv. Nicht nur, weil er mit seinem Treffer zum 3:3 in der 75. Minute den Ausgleich und Endstand herstellte. Es war sein viertes Tor im 15. Länderspiel. Auch sonst standen am Ende für den 24-Jährigen gute Zahlen zu Buche. Im Fritz-Walter-Stadion spulte er gut 9,419 Kilometer runter – wohlgemerkt in ein bisschen mehr als einer Stunde und nicht in 90 Minuten. Oder 87,24 Prozent aller Pässe kamen bei den Mitspielern an.

      Der Fan Club lässt seit Beginn dieses Jahres nach jedem Länderspiel den Man of the Match wählen. Bisher erhielten Mesut Özil (gegen Frankreich und Kasachstan), Ilkay Gündogan (gegen Kasachstan), Lukas Podolski (gegen Ecuador) und Max Kruse (gegen die USA) die Fan-Auszeichnung. Die nächste Wahl findet nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich in München am 6. September statt.

      Quelle: dfb.de
      HE Kicktippsieger Europameisterschaft 2016
      HE Kicktippsieger Weltmeisterschaft 2018
    • Arsenal lockte, doch "Eckpfeiler" Bender bleibt

      Immer wieder flattern in Leverkusen Angebote für Lars Bender (26) ins Haus. Zuletzt fragte Arsenal an. Doch die Offerten sind vergebens. "Wir denken nicht daran", sagt Bayers Sportdirektor Rudi Völler. Lars sei ein "Eckpfeiler" des Teams. Mittlerweile ist Bender eine echte Institution in Leverkusen. Seit 2009 kickt er bereits für die Werkself.

      Quelle: kicker.de
      HE Kicktippsieger Europameisterschaft 2016
      HE Kicktippsieger Weltmeisterschaft 2018